LVZ Artikel

Altersgerechtes Bad: „Endlich wieder sicher duschen“

Altersgerechtes Bad: „Endlich wieder sicher duschen“

Altersgerechtes Bad: „Endlich wieder sicher duschen“

Wanne raus und Dusche rein – Christa Graumnitz ist von ihrem neuen altergerechten Bad begeistert

 

Bild Badezimmer vor Teilsanierung

Altes Bad mit Wanne

Zwei Jahre schon hatte Christa Graumnitz ihre Wanne nicht genutzt. Die Angst, sie aus eigener Kraft nicht mehr verlassen zu können, saß bei der 82-Jährigen einfach zu tief. Badexperte Veit Arnold riet der älteren Dame davon ab, Sitzvorrichtungen zu installieren oder eine Wanne mit Türen einzubauen. Doch die Wanne musste weg, waren sich beide einig. Seit zwei Monaten ist die neue, geräumige Dusche fertig – und Christa Graumnitz ist begeistert.

 

Barrierefreie Dusche wird in das bestehende Bad integriert

„Es ist erstaunlich, dass sich die moderne Technik und sogar die neuen Mosaikfliesen auf dem Boden so gut in mein altes Bad integrieren ließen“, freut sich die Rentnerin. Eine Komplettsanierung war nicht nötig, da die ältere Dame Waschbecken, Toilette und Schränke in den Jahren äußerst gut gepflegt hat. Die neue, individuell gestaltete Dusche stimmt sich harmonisch in das Gesamtbild des kleinen Bades von Christa Graumnitz ein. Der Einstieg ist so flach wie möglich, so kann die Dame ungehindert und ohne Angst duschen und ihr neues Wellnessbad genießen.

 

Rundum-Sorglos-Paket macht die Badrenovierung einfach

Zu verdanken hat sie das dem Team um Badexperten Veit Arnold. Raumproportionen, Möblierung und Lichteinwirkung werden bei allen Projekten von Veit Arnold zu Beginn unter die Lupe genommen. Die individuellen Kundenwünsche stimmen die Profis räumlichen Gegebenheiten ab und erstellen eine umfangreiche Badplanung. Zur Inspiration sind in der Badaustellung in der Nonnenstraße 30 in Leipzig- Plagwitz verschiedene Bäder mit moderner Technik, innovativer Ausstattung und ansprechendem Design installiert. Die Zauberformel bei Badfachmann Veit Arnold heißt dann: „Alles aus einer Hand“. Alle Gewerke wie Installations-, Fliesen-, Elektro- und Trockenbau- und Malerarbeiten werden von einem Ansprechpartner koordiniert. Alle Arbeiten einzeln zu vergeben und zu koordinieren bedeutet einen enormen Zeitaufwand und unter Umständen viel Stress, wenn es zu unvorhersehbaren Herausforderungen kommt. „Wer es sich leichter machen will, sollte sich jemanden suchen, der ihm wie wir ein Komplett-Angebot macht, das alle Gewerke beinhaltet“, empfiehlt Veit Arnold. „Deshalb haben wir das Rundum-Sorglos-Paket für unsere Kunden entwickelt, in dem alle anfallenden Arbeiten von der Planung bis zur Endmontage enthalten sind.“

Experte für ein barrierefreies Bad

Immer mehr Menschen entscheiden sich vorbeugend, das Bad altersgerecht zu sanieren. Veit Arnold hat sich in den letzten Jahren als Spezialist etabliert. „Den Wunsch, die Wanne gegen eine schöne, praktische Dusche mit Sitzgelegenheit zu ersetzen, setzen wir immer öfter um.“ Ideal ist der Einbau einer ebenerdigen Dusche, falls das nicht möglich ist, zumindest der Einbau einer Dusche mit niedriger Einstiegshöhe. Sitzflächen und bei Bedarf Haltegriffe sind dabei eine optimale Ergänzung.

 

Großflächige Wandgestaltung

Große Fliesen sind im Trend. Doch wer fast gänzlich auf Fugen verzichten möchte, kann sich mit dem Material Silestone vertraut machen. Das innovative Oberflächenmaterial besteht bis zu 94 Prozent aus Naturquarz und ist dadurch außergewöhnlich stabil und belastbar. Damit ist die Herstellung von großformatigen Platten möglich. Ein echter Hingucker!

 

Teilsanierung ist ebenfalls möglich

Es muss ja nicht immer der ganz große Umbau sein! Oftmals sind Teile des Bades noch gut erhalten. Wenn Fliesen noch gefallen und die Wanne noch in Ordnung ist, ist es sinnvoll, nur den Bereich des Bades zu sanieren, der notwendig ist. Oft gewünscht bei Teilsanierungen sind: neue Duschabtrennungen und eine großzügige Waschtischanlage kombiniert mit Badmöbeln. „Selbstverständlich werden die neuen Einrichtungen harmonisch an das bestehende angepasst. Das ist überhaupt kein Problem.“ Liebgewonnene Fliesen können ergänzt werden. Oberstes Ziel ist es, aus den räumlichen Gegebenheiten sinnvoll und effizient zu wirtschaften, Form und Funktion eines Badezimmers unter einen passenden Hut zu bringen. Egal, ob das Bad 5 oder 30 Quadratmeter groß ist. Es sollte funktionell und schön zugleich sein! Schauen Sie bei Veit Arnold vorbei!